MAXIMUM ATTACK bei der Rallye Weltmeisterschaft

Nach einer durchwachsenen Saison in der Deutschen Rallye Meisterschaft hat das Maximum Attack Team die Prioritäten verschoben und startet beim heimischen Lauf zur Rallye Weltmeisterschaft in Trier – der ADAC Deutschland Rallye, dem größten Motorsportevent in Deutschland.

Vom 19. bis 22. August röhren die Motoren der spektakulären World Rally Cars in der Region rund um die alte Römerstadt. Mehr als 250.000 Zuschauer werden die Strec

ken durch die Weinberge und den Truppenübungsplatz Baumholder säumen und die Rallye-Asse frenetisch feiern.
Stefan Clemens, der sowohl den Start als auch die Zielrampe bei der Deutschland Rallye bereits als Teilnehmer erlebte, kommentiert dazu: „Die Stimmung bei Start und Ziel an der Porta Nigra und an den anspruchsvollen Wertungsprüfungen ist einfach einmalig. Das ist mit nichts zu vergleichen, was es in Deutschland im Motorsport sonst noch gibt.“

In vier Wochen wird das Team auf der Porta Nigra durch das Starttor fahren. Bis dahin wartet noch viel Arbeit auf das Maximum Attack Team.
So wird der bekannte Mitsubishi Lancer Evolution IX bei Gassner Motorsport einer eingehenden Revision unterzogen, um die materialmordenden 400 Wertungsprüfungskilometer absolvieren zu können.

Daniel Rexhausen macht sich durch ein intensives Sport- und Ernährungsprogramm fit und Stefan Clemens organisiert die Veranstaltung – als Amateure neben dem normalen Berufsalltag.

Am Wochenende vor der Deutschland Rallye wird das Team im Saarland noch mal einen ausgiebigen Fahrwerks- und Reifentest absolvieren und auch die letzten Sponsorengespräche stehen noch an – schließlich verschlingt die Deutschland Rallye ein Budget wie drei „normale“ Läufe zur Deutschen Rallye Meisterschaft.

So liegen noch vier arbeitsreiche Wochen vor Daniel Rexhausen und Stefan Clemens. Interessierte Zuschauer haben die Möglichkeit, beim Test rund um das saarländische Freisen am 14.08. oder beim Shakedown zur ADAC Deutschland am 19.08. auf dem Beifahrersitz des Rallye-Boliden Platz zu nehmen und Rallye‐Feeling pur bei der Deutschland Rallye aus Sicht eines Teilnehmers zu genießen.

Wenn der Evo wie gewohnt zuverlässig läuft, plant Daniel Rexhausen in der Woche nach der Deutschland Rallye bei der Limes Rallye des AMC Hungen an den Start zu gehen.